*
Nov 09 2017

Liebt Ihr Eure Pferde?

Schlechte Elektrozäune können schlimme Verletzungen an Pferden verursachen. Pferde können sich am Zaun selber oder beim Ausbrechen verletzen, Du als Pferdehalter (z.B. Betreiber eines Stalles, auch als Privatperson) haftet für Schäden und ist für die Hüte Sicherheit verantwortlich!

Es lohnt sich also, den Elektrozaun regelmässig zu kontrollieren.
 

Zudem ist Dein Weidezaun Deine Visitenkarte!

Tägliche Kontrolle

  • Genügend Spannung vorhanden? (mit Messgerät messen
    mindestens 2000V, Empfehlung 3000V oder Kontrolllampe montieren)
  • Auf Beschädigungen achten

Kontrolle nach Sturm oder anderen Ereignissen

  • Zustand des Zaunes überprüfen, Beschädigungen sofort reparieren

Halbjährliche Kontrolle oder öfters

  • Ausmähen der Leiter (verhindert ein Ableiten der Spannung)
  • Pfosten und Leiter auf Zustand überprüfen

Jährliche Kontrolle z.B.im Frühling vor dem ersten Weidegang

  • Zaungerät prüfen (à Funktionskontrolle, abstauben)
  • Zuleitungen und Blitzschutz prüfen
  • Erdung prüfen (à ist die häufigste Ursache bei tiefer Spannung auf dem Zaun)
  • Pfosten auf Standfestigkeit kontrollieren (à Morsche ersetzen, lose einschlagen)
  • Isolatoren auf Beschädigungen kontrollieren (à defekte, verwitterte ersetzen, auf Risse achten)
  • Leiter (Elektrobänder, Cords etc.) kontrollieren (àRisse, Ausfransungen oder gebrochene Leiterdrähte, ersetzen, nachspannen, ausmähen)
  • Gefahrenschilder (à intakt, sichtbar, an allen zugänglichen Stellen für Dritte montiert?)
  • Tore kontrollieren (à Torgriffe etc.)
  • Funktionskontrolle des gesamten Zaunsystems mit Messgerät
  • Ist die Zaunspannung am Ende des Zaunes noch über 3000 Volt?

Wichtige Tipps für Beschaffung und Montage

  • Lassen Sie sich im Fachgeschäft beraten, welche Zaunkomponenten für Ihre Weide und Ihre Tiere optimal sind.
  • Kombinieren Sie am besten nur Produkte eines Herstellers, da diese aufeinander abgestimmt sind und somit eine optimale Hüte Sicherheit gewährleisten.
  • Markenprodukte haben gegenüber der in der Anschaffung billigeren Katalogware eine sehr viel längere Lebenszeit und sind somit unter dem Strich günstiger (LCC, life cycle cost), weniger Ersatzkosten, weniger Zeitaufwand, mehr Sicherheit.
  • Nutzen Sie die von Markenherstellern angebotenen Zaun-Seminare. Dort erfahren sie worauf Sie bei der Auswahl des Materials achten müssen, wie man einen sicheren und kostengünstigen Zaun erstellt und woran Sie Qualitätsmaterial von Billigware unterscheiden können.
  • Elektrozaungerät auf feuerfestem Untergrund (z.B. Backsteinmauer, Pical oder Fermacellplatte) und nicht in Ställen, Heustöcken etc. montieren (à Brandgefahr), gilt auch für Zuleitungen (Feuerfeste Rohre verwenden)!
  • Entspricht der Zaun in Höhe (Mindesthöhe 140 Zentimeter, bzw. 0.8 mal Widerristhöhe des Pferdes) und Ausführung den Normen/Empfehlungen (mehrere gut sichtbare Bänder oder Holzlatten, die in einem vertikalen Abstand von je ca. 40 Zentimeter befestigt sind).
  • Schütze die Holz- oder Kunststoffzäune durch eine zusätzliche Elektrifizierung. Dies verlängert die Lebensdauer Ihres Zaunes erheblich, da sonst die Pferde die Pfähle annagen oder sich an daran scheuern.

Weitere Informationen

Service + Hilfe Button
blockHeaderEditIcon

Service & Hilfe

Häufig gestellte Fragen

Bankverbindung

Kontakt

Weiterbildungsgutschein

proEqui Button
blockHeaderEditIcon
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail